Portrait MS 062015Michael Sommer (*1976) stammt aus Nordhessen. Er studierte Literaturwissenschaft in Freiburg und Oxford und arbeitete anschließend als Regisseur, Autor und langjähriger Leitender Schauspieldramaturg am Theater Ulm.

Während seiner Arbeit am Theater Ulm konnte er dort ein Livestreaming-Projekt aufbauen und sich eingehend mit dem Thema Theater und Netz beschäftigen. Er schreibt und inszeniert seit zehn Jahren Theaterstücke, zuletzt REFUGIUM (2014, Theater Ulm), ANTIGONE/SOPHIE (2013, Theater Ulm), ROMMEL – EIN DEUTSCHER GENERAL (2012, Theater Ulm, mit Stephan Suschke). Für seine Theaterprojekte arbeitete er unter anderem mit Flüchtlingen in Ulm und Neu-Ulm zusammen (REFUGIUM, 2014), entwickelte ein partizipatives Projekt mit Menschen mit und ohne Behinderung (RENT A FOOL, 2014), leitete eine Theatergruppe in einem Ulmer Gefängnis (WOYZECK, 2013) und entwickelte ein Präventionsstück zum Thema ‚Kinder psychisch kranker Eltern’ für Jugendliche (NUTTERS, 2010), das vier Jahre lang durch Süddeutschland tourte.

Mit dem Ulmer Komponisten Basti Bund entstehen seit 2014 Kinderopern und -musicals, zum Beispiel LILLI LANGOHR UND DIE SCHWÖRGLOCKE (Theater Ulm, 2015), DER KLEINE PRINZ (Uraufführung März 2016, Ulmer Spatzen), STERNENGUCKER (Uraufführung Dezember 2015, Deutsche Evangelische Christuskirche Paris) u.v.a.

Seine neuesten Projekte sind – neben SOMMERS WELTLITERATUR TO GO – ein Aufklärungsstück über psychische Krankheiten (mit Basti Bund und Simon Reimold), GEBRAUCHSANLEITUNG FÜR ELTERN UND ANDERE PSYCHOS (Uraufführung 29.10.2015, Pasinger Fabrik, München) und das EU-geförderte Projekt PHONE HOME für das Pathos München (Kooperation mit Upstart Theatre London und Highway Productions Athen, Uraufführung Oktober 2016).

Weitere Informationen und Neuigkeiten finden Sie auf Michael Sommers Homepage.

 

Platzhalter-klein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Platzhalter-klein